Catalogus Professorum - TU Berlin

Catalogus Professorum

Professorinnen & Professoren der TU Berlin und ihrer Vorgänger

Prof.Dr.

Eduard Dobbert

Zur Person

Eduard Dobbert studierte ab 1857 Geschichte an der Universität Dorpat, ab 1858 an der Universität in Jena bei Johann Gustav Droysen und Cuno Fischer sowie bei Karl Werder an der Friedrich-Wilhelms-Universität zu Berlin. Er promovierte 1860 bei Ludwig Häusser mit einer Dissertation über "Das Wesen und den Geschäftskreis der Missi Dominici" (erschienen 1861) an der Universität Heidelberg.
Nach seiner Promotion unterrichtete er als Lehrer bis 1869 in St. Petersburg, zunächst an der deutschen St. Petri-Schule.

Nach einer neunmonatigen Studienreise durch Rußland widmete er sich der Klassischen Archäologie an der Universität München und nach einer weiteren neunmonatigen Studienreise 1871 bis 1872 durch Italien erfolgte 1873 seine Habilitation für Kunstgeschichte mit einer Schrift über den Stil von Niccolò Pisano an der Universität München.

Vom 1. April 1873 bis zum 31. März 1879 unterrichtete Dobbert als Privat-Dozent, ab 1875 als Professor für Kunstgeschichte und Ästhetik an der Bau- und Gewerbeakademie zu Berlin sowie an der Akademischen Hochschule für Bildende Künste.

Vom 1. April 1879 bis zum 30. September 1899 wirkte Dobbert als etatmäßiger Professor auf dem Lehrgebiet Kunstgeschichte und Ästhetik in der Abteilung I für Architektur an der Königlichen Technischen Hochschule zu Berlin. Er war Inhaber des Lehrstuhl für Kunstgeschichte.

Eduard Dobbert war u.a. Verfasser der Chronik der Bauakademie, der Gewerbeakademie und der Königlichen Technischen Hochschule zu Berlin anläßlich der Einweihung des Hauptgebäudes 1884 (Festschrift).

Wissenschaftliche Schwerpunkte

Eduard Dobbert beschäftigte sich mit der frühmittelalterlichen Kunst und der mittelalterlichen italienischen und byzantinischen Kunst. Er galt als anerkannter Spezialforscher für Fragen bezüglich byzantinischer und abendländischer Kunst.

Gremientätigkeiten und Mitgliedschaften

Dobbert gründete in St. Petersburg die" St. Petersburger Wochenschrift".

1880 wurde er Mitglied des Senats der Königlichen Akademie der Künste und Leiter ihrer Bibliothek.

In den Studienjahren 1884/85 und 1893/1894 wirkte Dobbert als Vorsteher (Dekan) der Abteilung I für Architektur und von 1885 bis 1886 als Rektor und von 1886 bis 1887 als Prorektor der Königlichen Technischen Hochschule zu Berlin.

in Petersburg

in Gersau / Vierwaldstätter See

Lehrtätigkeit

Königliche Bauakademie

Königliche Gewerbeakademie

Königliche Technische Hochschule

Ämter